Gesund leben

hauptsache gesund

Gesund leben – wie wird es leichter?

War einer deiner Neujahrsvorsätze, dass du ab Januar mehr Sport treibst und dich besser ernährst?

(Lesezeit: Weniger als 5 Minuten)

Gesund leben: Vielleicht war es auch DER Neujahrsvorsatz schlechthin? Und was ist aus diesem Vorsatz geworden? Bist du drangeblieben? Oder hast du ihn erst mal verschoben? Auf das nächste Jahr? Oder vielleicht auf das Frühjahr?

Wenn das Wetter besser ist, dann fällt es ja auch leichter, auf die Schokolade zu verzichten! Und Sport macht bei wärmeren Temperaturen und mehr Tageslicht ja auch deutlich mehr Spaß!

Gesund leben: Ist das wirklich so schwer?

In vielen Fällen ja, denn:

  • Gewohnheiten haben sich in vielen Monaten, Jahren und Jahrzehnten entwickelt. Und es dauert seine Zeit, bis neuere, gesündere Gewohnheiten die alten ablösen können!
  • Zucker macht süchtig! Wissenschaftler haben herausgefunden, dass unser Körper von Zucker ähnlich abhängig wird, wie von Kokain!

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Gründe, warum es vielen Menschen so schwer fällt, gesund zu leben. Da hilft bloße Willenskraft oft nicht weiter. Aber es gibt verschiedene Strategien für ein gesünderes Leben! Wie du z.B. dein Gehirn effektiv und nachhaltig auf Wunschgewicht programmieren kannst, erfährst du in meinem Webinar. Einfach hier klicken und anmelden!

Wie gehst du am wirkungsvollsten vor? Du meldest dich einfach zu meinem Webinar an! 🙂

Bis dahin kannst du mit einigen Tipps schon mal starten:

  1. Frühstücke weniger süß! Denn Marmelade, Nutella & Co. sorgen für starke Blutzuckerschwankungen und damit für Heißhunger. Probiere doch mal, den Tag eher eiweißhaltig zu beginnen, z.B. Eier mit Schinken oder Lachs mit frischen Tomaten oder Paprika. Bevorzuge dabei Vollkornprodukte anstelle anstelle “leere” Kohlenhydrate!
  2. Wenn du dir etwas Süßes gönnen möchtest, dann kombiniere das Süße mit Eiweiß oder mit Fett. Das macht mehr satt und verhindert, dass Zucker und leere Kohlenhydrate starke Blutzuckerschwankungen auslösen. Denn die wiederum sorgen für Heißhunger.
  3. Reduziere deinen Heißhunger auf Schokolade mit ätherischen Ölen! Hierzu gibt es eine Studie. Den Link dazu gibt es auch in meinem Webinar. Am wirkungsvollsten für weniger Appetit auf Schokolade sind übrigens Zitrusöle.

Wenn du keine ätherischen Öle verwenden möchtest, bei denen u.U. Verätzungen drohen, dann kaufe am besten gleich beim Weltmarktführer. Diese Öle sind so rein, dass sie deiner Haut gut tun und du sie sogar zu einem großen Teil als Nahrungsergänzung einnehmen darfst. Über diesen Link gelangst du direkt zum Weltmarktführer Young Living: Hier klicken.  Sichere Anwendungstipps erhältst du dann natürlich auch.

Wie programmierst du dein Gehirn auf Wunschgewicht?

Mit welcher Einnahme einer bloßen Nahrungsergänzung kannst du schon abnehmen – ohne sonst etwas zu verändern? Bzw. welche Nahrungsergänzung kann deinen Abnehm-Erfolg deutlich steigern? Dazu gibt es natürlich auch eine Untersuchung :-). Mehr dazu erfährst du in meinem Webinar “So programmierst du dein Gehirn auf Wunschgewicht”. Melde dich an, indem du hier klickst.

Wie verhinderst du, dass du kaum Fett abnimmst – aber dafür Muskelmasse? Das ist zum Einen weniger ästhetisch und zum anderen sinkt bei weniger Muskelmasse gemeinerweise dein Grundumsatz. Das heißt: Du isst weniger – und nimmst trotzdem zu! Was du dagegen tun kannst: Du ahnst es sicherlich :-): Hier für mein Online-Training anmelden!

Die hier genannten Kniffe können schon enorm effektiv sein. Doch die wichtigste Frage ist: In welchen Situationen isst du zu viel? Oder zu viel Ungesundes? Wie kommst du dir selbst auf die Schliche? Warum verhältst du sich so? Und wie kommst du aus dieser Falle wieder heraus? Auch das erfährst du in meiner Online-Veranstaltung! Hier anmelden.

Wir sehen uns im Online-Workshop! 🙂

Du kannst dich auch direkt hier anmelden:



 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.